Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Pressemitteilung

72-Stunden-Aktion - Uns schickt der Himmel

Was ist die 72-Stunden-Aktion eigentlich? Die 72-Stunden-Aktion 2019 ist eine dezentrale Sozialaktion des Bundes der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände. Sie findet bundesweit vom 23. bis 26. Mai 2019 statt. Ziel ist es in 72 Stunden die Welt ein bisschen besser zu machen. Sie wird von jungen Menschen mit Leben gefüllt und auch Du kannst dich in deiner Region einbringen!

Tausende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden sich drei Tage lang in sozialen Projekten engagieren und dem Glauben Hand und Fuß geben. Die Teilnahme ist für alle Jugendgruppen möglich, egal ob Verein, Schulklasse oder Freundesgruppe.

2019 liegt der Fokus noch stärker auf sozialen Projekten. Neben Bauprojekten wie Klettergerüsten oder die Gestaltung von Grünflächen, wirken auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen noch nach den drei Tagen für eine positive Entwicklung der Gesellschaft.

„Wir sind alle schon voller Vorfreude auf die Aktion und sprudeln vor kreativen Ideen! 2013 nahmen 119 Gruppen in Unterfranken teil, diese Zahl gilt es zu toppen.“ Es wird Informationsveranstaltungen, Merchandisingartikel und Auftaktveranstaltungen rund um die Aktion geben, schildert Vanessa Eisert aus dem BDKJ-Diözesanvorstand und Mitglied der diözesanweiten Steuerungsgruppe.

Anmeldungen sind auf www.72stunden.de ab jetzt möglich.

Schnell sein lohnt sich, bis Ende Februar erhalten teilnehmende Gruppen sog. Aktionskits. Im Kit finden sich Arbeitsmaterialien zur Vorbereitung auf die Aktion, aber auch tolle Artikel, die zeigen, dass an diesen drei Tagen viele Kinder und Jugendliche an einem Strang ziehen u.a. Armbänder, Tattoos, Banner…

Eine Anmeldung in den nächsten zwei Monaten macht sicher, dass die Kits zeitnah bei den Aktionsgruppen ankommen.

Erste Gruppen haben sich bereits mit ihren Projektideen angemeldet, z.B. die Jugendfeuerwehr aus Sand a. M., die Jugend Reupelsdorf, das Jugendzentrum Lohr a. M., die Ministranten aus Rottenbauer, eine Schülergruppe aus Karlstadt und etliche mehr.

Im Bistum Würzburg wirken unterschiedlichste Kooperationspartner mit und wollen für eine erfolgreiche und gelungene Aktion sorgen. An der Organisation sind z.B. die katholischen Jugendverbände, BDKJ Regional- und Stadtverbände, Caritas und Young Caritas, der Bezirksjugendring und verschiedene Stadt- und Kreisjugendringe beteiligt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung