Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Bischof Stangl Preis

Wir sagen Danke für kontinuierliche Jugendarbeit!

Wir sagen Danke für kontinuierliche Jugendarbeit!

Pressebericht zur Preisverleihung

Stiftung „Jugend ist Zukunft“ nimmt Vorschläge für den Bischof-Stangl-Preis entgegen

Verleihung des Bischof-Stangl-Preises am 12. November, Einsendeschluss für Bewerbungen am 23. Oktober

Würzburg, 27. September.

Die Stiftung „Jugend ist Zukunft“ des BDKJ-Diözesanverbandes Würzburg verleiht am 12. November 2022 erneut den Bischof-Stangl-Preis für kontinuierliche kirchliche Jugendarbeit. Der Preis wird vom Kuratorium der Stiftung in den drei Kategorien „katholisch“, „politisch“, „aktiv“ in Höhe von je 300 € verliehen.

Bewerben können sich alle Gruppen und Verbände in der kirchlichen Jugendarbeit der Diözese Würzburg, unabhängig auf welcher Ebene (von Orts- bis Diözesanebene) sie tätig sind. Gruppen können sich selbst bewerben oder vorgeschlagen werden.

Bewerbungen und Vorschläge können in Form eines kurzen Berichtes (ca. 1,5 Seiten), in dem vorgestellt wird, was an kontinuierlicher kirchlicher Jugendarbeit geleistet wird sowie einer kurzen, kreativen Präsentation (z.B. Bilderpräsentation, kurzer Film, Podcast usw.) abgegeben werden.

Die Bewerbungsunterlagen sind mit Postadresse und Kontaktdaten an das Kuratorium der Stiftung „Jugend ist Zukunft“ zu schicken (info@jugend-ist-zukunft.com). Der Einsendeschluss für Bewerbungen ist am 23. Oktober 2022.

„In Zeiten von Homeschooling und Kontaktbeschränkungen hat Jugendarbeit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Jugendlichen geleistet“, betont Judith Wünn, BDKJ Diözesanvorsitzende. „Gerade für Kinder und Jugendliche ist der Austausch mit anderen jungen Menschen essenziell wichtig, doch brachen viele wichtige Kontakte in den zwei Jahren Pandemie weg. Deshalb möchten wir insbesondere auch Gruppen auszeichnen, die in der Coronapandemie hochwertige Jugendarbeit geleistet haben und so jungen Menschen Räume für gemeinsame Erlebnisse geschaffen haben."

Bischof Josef Stangl war während der Würzburger Synode Bischof von Würzburg. Im Jahr 1975 wurden im Rahmen der Würzburger Synode die „Ziele und Aufgaben kirchlicher Jugendarbeit“ verabschiedet. Bischof Stangl hat sich für die Ziele und Aufgaben kirchlicher Jugendarbeit stark gemacht. Bis zum heutigen Tag haben diese Beschlüsse Gültigkeit für die Jugendarbeit vor Ort, in der Pfarrei, auf Landkreis- und Diözesanebene.